Berufsziel Schreiner

— Mit Liebe zum Detail —

Ausbildung zum Schreiner / Tischler. In unserem Beitrag erklären wir dir, was der Beruf Schreiner alles mit sich bringt.

„Du suchst ein Beruf in dem deine Talente gefragt sind? Du bist mit Leidenschaft bei dem was du tust dabei? Dich begeistert der Werkstoff Holz? Du suchst eine Herausforderung? Du bist ein Team Player? Kurzum, mach was draus und bewirb dich bei uns!“

 

Berufsziel Schreiner

Der Schreiner gilt mit Recht als einer der vielseitigsten Handwerksberufe. Die Bandbreite der Tätigkeiten reicht von Möbelbau und Gestaltung von Inneneinrichtungen über die Herstellung von Fenstern und Türen bis hin zur Montage zugelieferter Bauteile. Die meisten Betriebe haben sich spezialisiert. Wer sich für eine Ausbildung zum Schreiner entschieden hat, sollte also die Werkstatt sorgfältig auswählen, bei der er oder sie sich bewirbt. Denn nicht jeder Betrieb arbeitet in dem Bereich, für den der Anwärter sich interessiert. Ein Praktikum zum Kennenlernen bietet sich in jedem Fall an. Nicht zuletzt steigert es die Erfolgschancen bei den späteren Bewerbungen.

Entsprechend der Vielseitigkeit des Berufsbildes gestaltet sich das Anforderungsprofil für Auszubildende. Neben handwerklichem Geschick sind gute mathematische Kenntnisse, konstruktives Verständnis und Vorstellungsvermögen gefragt. Formgefühl und zeichnerisches Talent runden das ideale Profil ab. Dazu kommen zwei weitere Eigenschaften, die von Vorteil sind: Verständnis für Kunden-Service und Marketing. Schreinern allein reicht heute oft nicht mehr, um im Markt zu bestehen. „Die Kundenansprache, das aktive Vermarkten der eigenen Produkte und das Eingehen auf individuelle Wünsche – das sind Gebiete, die immer wichtiger werden“. Schreiner stehen mit ihrer handwerklichen Fertigung in Konkurrenz zur billigen Industrieproduktion. Der Vorteil des Schreiners: Qualitätsarbeit.

 

Drei Jahre Lehrzeit

Eine Ausbildung zum Schreiner dauert in der Regel drei Jahre. Abiturienten wird unter Umständen eine Verkürzung um ein halbes Jahr gewährt. In einigen Bundesländern ist der Lehre ein Berufsgrundbildungsjahr vorgeschaltet. Die Arbeit im Betrieb beginnt dann erst im zweiten Jahr. Die Ausbildung schließt mit der Gesellenprüfung ab, die einen praktischen und einen theoretischen Teil beinhaltet.
Anschließend stehen den Gesellen viele Wege offen. Sie können die Meisterprüfung anstreben, um einen eigenen Betrieb zu eröffnen. Oder sie bilden sich fort, zum Beispiel zum Geprüften Kundenberater, Fertigungsplaner oder Fachbauleiter. Fachhochschulen und Universitäten bieten weitere Möglichkeiten, auf die Lehre aufzubauen – sei es als Innenarchitekt, Ingenieur für Holz- und Kunststofftechnik oder als Diplom-Holzwirt.

Um dem Nachwuchs eine Chance zu geben, organisieren die Innungsverbände der Schreiner jedes Jahr im Herbst eine bundesweite „Woche des Eignungstests“. Jugendliche, die an einer Ausbildung interessiert sind, können in einem einstündigen Test feststellen, ob sie sich für das anspruchsvolle Schreiner-Handwerk eignen. Der Test wird in der Regel von der jeweiligen Innung vor Ort ausgerichtet, einige Betriebe bieten ihn aber auch individuell an. Er prüft das räumliche Vorstellungsvermögen, logisches Denken und technisches Grundverständnis. Dazu kommen Aufgaben aus den Bereichen Rechnen, Rechtschreibung, Allgemeinbildung und Konzentration. Im Anschluss erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, das über ihre Leistungen Auskunft gibt. Mit dem Zertifikat können sie sich dann bei den Betrieben ihrer Wahl bewerben.

Zu deinem Steckbrief

  • Schulabschluss:
    Hauptschulabschluss,
    Realschulabschluss / Mittlere Reife,
    Fachabitur, Abitur
  • Auswahlverfahren:
    Bewerbung
    Vorstellungsgespräch
  • Körperliche Voraussetzungen:
    Fitness ist notwendig (z.B. Holz heben oder tragen)
    auch bei starkem Lärm konzentriert arbeiten können
    • Wichtige Schulfächer:
      Werken/Technik (mit Werkzeugen und Maschinen arbeiten)
      Mathematik (z.B. Maße berechnen)
      Physik/Chemie (Materialien nach ihren Eigenschaften auswählen)
      Kunst (Skizzen und Pläne anfertigen; Gegenstände designen)

Wenn wir dein Interesse auf den Beruf Schreiner geweckt haben, dann bewirb dich bei uns! Als Schreinerei mit über 100 Jahren Erfahrung im Bereich Innenausbau können wir dir bei deiner Ausbildung viel auf den Weg mit geben.
Schicke deine Aussagekräftige Bewerbung an info@schuster-innenausbau.de

Nähere Informationen zu unserer Schreinerei und Innenausbau Betrieb in Salach bei Göppingen findest Du auf unserer Homepage. Wir freuen uns auf Dich!

 

Überzeugt von uns?

Frauenstraße 10
73084 Salach

Tel + 49 7162 969893
Fax +49 7162 969895

Jetzt Termin vereinbaren!

Ihre E-Mail wurde erfolgreich versendet. Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.